Salurn: vom Glanz vergangener Zeiten und gutem Wein

Prächtige Palazzi und Herrschaftshäuser aus der Zeit des Habsburgerreiches, gebaut von renommierten Architekten aus Florenz, Verona, Wien und Salzburg. Daneben ein altes Gerichtsgebäude aus dem Faschismus. Wie kam Salurn wohl zu dieser besonderen Architektur? Diese Frage beantwortet uns Walter, unser Mann vor Ort.

Salurn ist das südlichste, deutschsprachige Dorf Südtirols und war lange Zeit Dreh- und Angelpunkt für alle Reisenden Richtung Süden und Norden. Mit dem Bau der Eisenbahn versank das Dorf in einen Dornröschenschlaf. Der Glanz vergangener Zeiten ist aber immer noch spürbar.

Der Wein spielt in dieser Gegend des Südtiroler Unterlandes eine bedeutende Rolle. Mehr dazu erfahren wir auf einem biodynamischen Weingut oberhalb von Salurn.

In dem Weinberg mit Trockenmauern aus dem frühen 20. Jahrhundert, leben glückliche Schweine, Ziegen, Schafe, Hühner im Einklang mit der Natur und den lieben Menschen, die dieses Kleinod hier bewohnen und pflegen. Die Weite des Tales ist von hier oben besonders beeindruckend.

Info

Auf Anfrage individualisierbar

Termin

März bis November

Uhrzeit

10 Uhr

Dauer

6 Stunden

Treffpunkt

Salurn, Gartenweg 1

Sprache

DE, EN, IT

Wochentag

auf Anfrage
Mehr Infos

Services

+ Fachkundige Begleitung vor Ort
+ 5 Weinproben im biodynamischen Weingut
+ Mittagsimbiss mit hausgemachten Spezialitäten

Preise

150,-€ pro Person2 bis 4 Personen
130,-€ pro Person5 bis 8 Personen
Auf AnfrageFür größere Gruppen
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Hier steht ein Hinweis auf eine besondere Veranstaltung oder ein Event. Hier gehts zu den Infos.